24plus-Netzwerk: Stückgut noch effizienter durch Europa transportieren

Noch effizienter Stückgut durch ganz Europa transportieren? Das geht bei uns: Denn wir sind seit 1. Januar 2024 wieder Mitglied im Netzwerk von 24plus logistics! Dieser Verbund aus Speditionen in ganz Europa sorgt für einen noch besseren Transport von Stückgut über den gesamten Kontinent – mit ausgeklügelter Abstimmung von Frachten und Informationen.

Raphael Schulze, Niederlassungsleiter in Aldingen: „Wir waren bereits von 2006 bis 2021 Teil des Netzwerks und haben damals die Zusammenarbeit sehr geschätzt. Nun freuen wir uns umso mehr, dass wir zurückkehren können.“ Durch die Anbindung an das 24plus-Netzwerk profitieren Sie als unsere Kunden von einer hohen Qualitätssicherung und steigender Flexibilität. Für den Umschlag unserer Sendungen fahren wir den Zentral-Hub in Hauneck an. Das Nutzen des Hubs ermöglicht uns eine bessere Mengensteuerung unserer Lieferketten. Zum Süd-Hub in Ludwigsburg fahren wir auch, jedoch nur für die Entsorgung, um Partnerbetriebe und das Netzwerk zu unterstützen. Allerdings ist es für uns vorstellbar, in Zukunft auch unsere Sendungen im Süd-Hub einzuspeisen, sofern die Sendungsmengen dies erfordern.

Die erweiterte Flächendeckung im Großraum Süddeutschland bietet 24plus-Netzwerk-Kunden einen hohen Mehrwert: So optimiere die Partnerschaft mit der Speditionsgruppe Bächle-Hugger die Flächendeckung im Großraum Freiburg sowie von Aldingen bis nach Albstadt, sagt Markus Egerer, Geschäftsführer von 24plus. „Wir freuen uns, diesen leistungsstarken Partner zurückgewonnen zu haben.“

Wir sind hier

Diese Vorteile bringen wir mit 24plus zu Ihnen

  • Effizienzsteigerung durch optimierte Prozesse: Mit 24plus logistics optimieren wir unsere Logistikprozesse. Durch den Einsatz modernster Technologien und effizienter Routenplanungssysteme werden Transporte innerhalb des Netzwerks nun noch effizienter gestaltet. Sie als unser Kunde profitieren von verkürzten Lieferzeiten und einer insgesamt gesteigerten logistischen Effizienz.
  • Verbesserte Sichtbarkeit und Transparenz: Sie wünschen sich eine genaue Verfolgbarkeit von Warenbewegungen und Echtzeitinformationen? Bitte sehr: 24plus logistics stellt modernste Tracking- und Monitoring-Tools bereit, die es uns ermöglichen, den Status ihrer Sendungen jederzeit im Auge zu behalten. Die verbesserte Sichtbarkeit und Transparenz tragen nicht nur zu einer höheren Kundenzufriedenheit bei, sondern ermöglichen uns auch eine präzisere Planung der eigenen Ressourcen – das spart Kosten und Zeit.
  • Risikominimierung und Sicherheit: Das Logistiknetzwerk von 24plus logistics legt großen Wert auf Sicherheit und Qualitätsstandards. Durch die Einhaltung strenger Richtlinien und mit regelmäßigen Qualitätskontrollen wird das Risiko von Transportschäden minimiert. Wir als Mitgliedsspedition profitieren von einem verbesserten Versicherungsschutz und können Ihnen eine höhere Sicherheit für ihre Güter bieten.
  • Zugang zu Weiterbildungen und Ressourcen: 24plus logistics engagiert sich nicht nur für die Optimierung der logistischen Prozesse, sondern bietet auch Schulungen und Weiterbildungen für seine Mitglieder an. Dies ermöglicht es uns, unsere Mitarbeiter stets auf dem neuesten Stand der Branche zu halten – Wissen, von dem Sie als unsere Kunden profitieren.
  • Nachhaltigkeit und Umweltschutz: Das Netzwerk von 24plus logistics setzt sich aktiv für nachhaltige Logistiklösungen ein. Durch gebündelte Transporte und optimierte Routenplanung trägt das Netzwerk zur Reduzierung von Emissionen bei. Wir können somit nicht nur noch mehr ökologische Verantwortung übernehmen, sondern auch von Kosteneinsparungen im Bereich der Umweltauflagen profitieren.

Insgesamt bietet unsere Mitgliedschaft im Logistiknetzwerk 24plus logistics eine Vielzahl von Vorteilen für Sie und uns: Von effizienteren Prozessen über eine erweiterte Kundenbasis bis hin zu einem verstärkten Fokus auf Nachhaltigkeit.

Testen Sie’s: Wir zeigen Ihnen gern, wie leistungsfähig wir in Sachen Stückgut für Sie sind!

Raphael Schulze

Ihr Ansprechpartner:

Raphael Schulze
Niederlassungsleiter Hugger Aldingen
raphael.schulze@baechle-group.de

CO2-Fußabdruck senken durch unsere CargoLine-Vorteile

Durch unsere Mitgliedschaft im CargoLine-Verbund können wir jetzt noch mehr für Ihren CO₂-Fußabdruck tun: Zwei neue Produkte sind dadurch in unser Portfolio gekommen, die seit 1. November verfügbar sind und für Ihre Umweltbilanz einen echten Beitrag leisten können.

NightLineBalance – Umweltprojektfinanzierung als Ausgleich

NightLineBalance ist ein Ausgleichsprodukt, das den durch den Transport verursachten CO₂-Fußabdruck durch die Finanzierung zertifizierter Umweltprojekte ausgleicht. Dadurch leistet es einen positiven Beitrag zum Klimaschutz. NightLineBalance kann sowohl für nationale als auch internationale Sendungen in Distribution und Beschaffung gebucht werden. Es kann auch mit anderen Produkten kombiniert werden.

NightLineEco – besserer Ressourceneinsatz durch variable Laufzeit

NightLineEco ist ein Produkt, bei dem der CO₂-Fußabdruck durch ein variables Zustelldatum (3-4 Tage Regellaufzeit) rechnerisch reduziert wird. Der Empfangsbetrieb hat die Sendung binnen 48 Stunden zuzustellen. Die Reduktion ergibt sich aus dem besseren Ressourceneinsatz im gesamten Transportablauf. Im Durchschnitt spart NightLineEco 13 % CO₂ im Vergleich zu konventionell produzierten Sendungen. NightLineEco ist nicht mit anderen Produkten der CargoLine kombinierbar und nur für ausgehende Versandsendungen buchbar. Es ist auch nicht mit Gefahrgut kombinierbar.

So funktioniert‘s

Sie wollen die beiden CargoLine-Produkte buchen? Dann sprechen Sie uns bei Beauftragung einfach direkt an: Wir berücksichtigen diese Optionen dann gern für Sie. Die Belastung des Ausgleichsbetrags für den bei NightLineBalance kalkulierten CO₂-Fußabdruck erfolgt über das Rückrechnungsclearing und wird als separate Clearingzeile ausgewiesen. Die CO₂-Berechnung basiert auf ISO16258:2013, der Ausgleichsbetrag beträgt 16,50 € pro Tonne CO₂.

Bild von Colin Behrens auf Pixabay

Wir sind Ihr Nachhaltigkeitspartner

Bei NightLineEco wird der verbleibende CO₂-Fußabdruck durch Sie ausgeglichen. Wir als CargoLine Partner übernehmen den Ausgleich des anfallenden CO₂-Fußabdrucks für Ihr Zugeständnis der Laufzeitflexibilisierung. Eine Weitergabe der Ausgleichsbeträge an den Kunden ist nicht vorgesehen.

Mit der Einführung dieser neuen Umweltprodukte bieten wir Ihnen in Kooperation mit CargoLine die Möglichkeit, Ihren Versand spürbar nachhaltiger zu gestalten. Durch die Buchung von NightLineBalance und NightLineEco können Sie aktiv zum Klimaschutz beitragen und einen Beitrag zum 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens leisten.

Das sollten auch Ihre Kunden erfahren, wie wir finden!

Dominic Ziser

Ihr Ansprechpartner zum Thema:

Dominic Ziser

Vertriebsleitung / Sales manager

Telefon: +49 7424 9792-350
Mobil: +49 173 3490843

E-Mail: dominic.ziser@baechle-group.de

CO2-Steueranstieg macht Transporte teurer

Auch wenn das Jahr noch jung ist, so sind die Auswirkungen schon spürbar: Die Anhebung der CO₂-Steuer in Deutschland zum Jahresbeginn 2024 hat insbesondere für das Speditionsgewerbe konkrete Auswirkungen – sowohl bei Kraftstoffkosten als auch bei der Maut. Wir beobachten die Entwicklung für Sie:

Insgesamt zeigen die Maßnahmen zur Erhöhung der CO₂-Steuer in Deutschland zum Jahresbeginn 2024 deutliche Auswirkungen auf das Speditionsgewerbe, insbesondere in Bezug auf die Verteuerung des Warentransports und die Notwendigkeit, alle Kosten an die Kunden weiterzugeben, um Insolvenzen zu vermeiden.

Die Lkw-Maut wurde um 200 € pro Tonne CO₂ erhöht, was zu einer klaren Verteuerung des Warentransports führt. Manche Spediteure schätzen, dass sich die Mehrkosten auf rund 10 % belaufen, die an die Kunden weitergegeben werden müssen. Die Klimakomponente kommt zusätzlich zur bisherigen Lkw-Maut hinzu und belastet schwere Lastwagen deutlich stärker. Dies könnte zu einer Preiserhöhung von 0,5 bis 2 % pro Produkt führen. Die Branche, die bereits unter starkem Wettbewerbsdruck steht, warnt davor, dass die Erhöhung wirtschaftlich gesehen zur falschen Zeit kommt und alle Kosten vollständig an die Kunden weitergereicht werden müssen, da andernfalls Transport- und Logistik-Unternehmen in ihrer Existenz gefährdet werden.

Standort Bächle Hugger Villingen-Schwenningen

Ziel: Mehreinnahmen für den Staat

Zudem steigt die CO₂-Abgabe auf Diesel, und seit Anfang Januar ist eine Maut für LKW fällig, die mit Flüssigerdgas betrieben werden. Diese Maßnahmen sollen zwar Anreize schaffen, auf alternative Antriebe umzusteigen, aber es fehlt noch an Ladeinfrastruktur, und die Anschaffungskosten für E-LKWs sind sehr hoch.

Die Spitzen der Bundesregierung hatten sich 2023 darauf geeinigt, den im Brennstoffemissionshandelsgesetz festgelegten CO₂-Preis um 15 Euro je Tonne CO₂-Äquivalent auf 45 Euro anzuheben.Dies führte in der Praxis zu einer Erhöhung des Literpreises für Diesel um knapp 4,7 Cent. Der jährliche Dieselverbrauch des Straßengüterverkehrs von jährlich 20 Milliarden Litern wird dadurch zusätzlich belastet. Die Einnahmen aus der nationalen CO₂-Bepreisung im Verkehrs- und Wärmebereich sollen um rund 2,3 Milliarden auf rund 10,9 Milliarden Euro steigen.

Wir halten Kosten transparent

Angesichts der geschilderten Auswirkungen sind auch wir gezwungen, unsere Kosten im Blick zu behalten. Wir informieren Sie selbstverständlich frühzeitig und transparent über eventuell erforderliche Anpassungen und beraten Sie auch gerne dabei, wie wir kostengünstiger für Sie transportieren können.

Dominic Ziser

Ihr Ansprechpartner:

Dominic Ziser
Vertriebsleitung / Sales manager

Telefon: +49 7424 9792-350
Mobil: +49 173 3490843

E-Mail: dominic.ziser@baechle-group.de

Chancen kennenlernen: Besuchen Sie uns auf der Jobs for Future

Vielleicht wäre das auch was für Ihre Kinder? Oder hätten Sie gedacht, dass wir in sieben unterschiedlichen Berufen und Ausbildungsgängen und an zehn Standorten Ausbildung anbieten?

Und das alles in einer Unternehmensgruppe, die dynamisch die Zukunft unserer Region mitgestaltet! Wir zeigen drei Tage lang auf der „Jobs for Future 2024“ auf dem Messegelände in Villingen-Schwenningen, was wir an Möglichkeiten und Aufstiegschancen zu bieten haben. Kommen Sie vorbei und erleben Sie unsere Gruppe als Ausbildungs-Hub!

Sieben Berufe, zehn Standorte

Vom 14. bis 16. März 2024 laden wir Sie dazu ein, uns auf der Jobs for Future in Villingen-Schwenningen am Messegelände zu besuchen. Wir informieren über die vielfältigen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten, die wir an unseren 10 Standorten in Deutschland anbieten. Vom technisch-gewerblichen Beruf mit besten Aufstiegschancen bis hin zum Dualen Studium für das Management ist alles dabei. Hier die Liste unseres Ausbildungsangebots:

  • Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung (w/m/d)
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement (w/m/d)
  • Fachkraft für Lagerlogistik (w/m/d)
  • Fachlagerist/in (w/m/d)
  • Berufskraftfahrer/in (w/m/d)
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/in Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik (w/m/d)
  • Duales Studium BWL (w/m/d)

Vorteile der Gruppe: über den eigenen Betrieb hinaus Erfahrungen sammeln

Mit Bächle Hugger ans Karriereziel!

Diese Vielfalt wird in unserer Speditionsgruppe jedoch noch einmal ein ganzes Stück spannender: Denn wir bieten durch unsere vielen Möglichkeiten nicht nur tolle Möglichkeiten zur Ausbildung an einem, sondern an gleich zehn Standorten in ganz Deutschland. Wer also Lust dazu hat, über die Grenzen des eigenen Ausbildungsstandorts hinaus etwas zu lernen, wird bei uns buchstäblich weit kommen.

Die Vielzahl an Möglichkeiten präsentieren wir unseren Standbesuchern in Halle C am Stand C.001 – dort gibt es nicht nur Information, sondern auch mit einer kleinen Herausforderung am Stapler die Chance auf kleine Gewinne und ein erstes Kennenlernen dessen, worauf es bei Transport und Logistik ankommt.

Optimierte Logistik dank Sammelgut: So profitieren auch Sie!

Wissen Sie eigentlich, wie man wirklich so richtig effizient Logistik betreibt? Der Sammelgut-Transport bietet mit nur ein bisschen Planung im Vorfeld erhebliche Vorteile – sowohl bei den Kosten als auch bei der Geschwindigkeit von Sendungen. Wir haben für Sie diese Vorteile zusammengetragen!

Logistikkompetenz in Bezug auf bestimmte Branchen

Kosteneffizienz und Umweltfreundlichkeit

Mit dem Sammelguttransport sparen Sie nicht nur Kosten, sondern tragen auch aktiv zur Umweltschonung bei. Denn durch das geschickte Zusammenfassen verschiedener Sendungen maximieren Sie die genutzte Laderaumkapazität, reduzieren Leerfahrten und minimieren Mautkosten. Eine ökonomische und grüne Lösung, die sich direkt auf Ihr Budget und die Umweltbilanz auswirkt.

Sie profitieren bei Sammelgut-Aufträgen von unserer effizienten Logistikplanung, die auf Ihre individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist: Unsere erfahrenen Disponenten sorgen dafür, dass Ihre Touren optimal geplant werden – von der Auslastung der Fahrzeuge bis zur richtigen Beladung. So erreichen Sie nicht nur eine reibungslose Abwicklung, sondern auch pünktliche Auslieferungen am richtigen Ort.

unser Verwiege- und Vermesseinrichtung

Vermeidung von Engpässen, optimierte Ressourcennutzung

Mit einer rechtzeitigen Meldung Ihrer Abholmengen bis spätestens 10 Uhr am Abholtag verhindern Sie Engpässe, auch wenn andere Kunden vor Ort mehr Menge haben. Ihr Vorteil: Ihre Ware wird garantiert abgeholt und Sie ersparen sich unnötige Wartezeiten.

Durch die Anmeldung von Sammelguttransporten optimieren Sie nicht nur Ihre eigenen Ressourcen, sondern auch den Kundenservice. Sie haben weniger Laufzeitanfragen zu bearbeiten, das bedeutet effizientere Abläufe. Und Ihre Kundenversprechen werden ohne Defizite eingehalten.

Besser koordinierte Kooperation

Wir sind bei Sammelguttransporten Ihr „One-stop-shop“: Denn wir kümmern uns um den effizientesten und zu Ihren Anforderungen am besten passenden Versandlauf – auch durch Nutzung unseres breiten Netzwerks an Speditionspartnern. Der Ablauf sieht so aus:

  1. Sie als Versender sprechen uns an und beauftragen eine Sammelladung.
  2. Wir als Versandspediteur sorgen für die Abholung der Sendungen und leiten sie an den Empfangsspediteur aus unserem Netzwerk weiter.
  3. Ihr Kunde kann die Ware pünktlich und komplett entgegennehmen.

Durch die Anmeldung der Sendungen geben Sie uns die Möglichkeit, diese Schritte bereits im Vorfeld optimal zu organisieren. Aber Sie profitieren noch von weiteren Vorteilen:

Diese Vorteile bringt die rechtzeitige Anmeldung im Detail:

  • Schutz vor Überladung: Die von Ihnen benötigten Kapazitäten werden im Voraus eingeplant, um Überladungen zu vermeiden.
  • Ökologischer Nutzen: Gemeinsam tragen wir durch die optimierte Auslastung zur ökologischen Nachhaltigkeit bei.
  • Mautausnutzung: Ihre (anteiligen) Mautkosten werden durch optimale Ausnutzung minimiert.
  • Bessere Laufzeiten: Mit der Anmeldung werden Laufzeiten bereits gebucht, was zu verbesserten Lieferzeiten führt.

Entscheiden Sie sich jetzt für unseren Sammelgut-Service und maximieren Sie die Vorteile für Ihre Logistik. Wir bieten Ihnen damit nicht nur einen effizienten Transportweg, sondern können als Ihr Partner auch Ihre individuellen Anforderungen besser verstehen und umsetzen. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, Ihre Logistik zu optimieren und gleichzeitig die Umwelt zu schonen. Jetzt anmelden und profitieren!

Unsere Mitarbeiter*innen stehen Ihnen gerne beratend zur Seite!

Felix Seltmann

Felix Seltmann
Vertriebskoordination europäischer Landverkehr
+49 7721 / 84 53-720
+49 174 / 23 30 195
seltmann@baechle-spedition.de

Adnan Dracic

Adnan Dracic
Key Account / Business Development Manager
+49 7721 / 84 53-650
adnan.dracic@baechle-group.de

Dominik King-Jähn

Dominic King-Jähn
Bereichsleiter Charter / Export
+49 7721 / 84 53-410
+49 174 / 23 30 183
dominik.king-jaehn@baechle-group.de

Dominic Ziser

Dominic Ziser
Verkaufsleitung / Sales manager
+49 7424 / 97 92-350
+49 173 / 34 90 843
dominic.ziser@baechle-group.de

Dirk Günther

Dirk Günther
Regionalvertrieb
+49 7424 / 97 92-917
dirk.guenther@baechle-group.de

Trotz Wegfall der Industriezölle: Präferenznachweis bleibt wichtig!

Keine Industriezölle mehr beim Warenverkehr mit der Schweiz? Das klingt doch großartig und nach Wegfall vieler Hausaufgaben! Leider sieht es in der Praxis jedoch ein wenig anders aus: Nur wenn Waren in der Schweiz verbleiben sollen, ist das Spiel inzwischen ein einfaches. Doch sobald Produkte die Schweiz wieder verlassen sollen, sieht das schon anders aus: Dann muss nach wie vor der Präferenznachweis vorhanden sein.

Beim Warenverkehr in und aus der Schweiz benötigt man einen Präferenznachweis, um von Zollvorteilen zu profitieren. Dieser Nachweis ist erforderlich, wenn Waren in Länder exportiert werden, mit denen die Schweiz Handelsabkommen abgeschlossen hat. Zu den Präferenznachweisen gehören beispielsweise die Warenverkehrsbescheinigung EUR.1 und Ursprungserklärungen.

Diese Nachweise belegen die Ursprungseigenschaft der Waren und ermöglichen es, von zollfreiem oder zollbegünstigtem Warenverkehr zu profitieren. Ohne diese Nachweise könnten beim Export in diese Länder Zölle erhoben werden, was die Wettbewerbsfähigkeit der exportierten Waren beeinträchtigen würde.

Mit Bächle Hugger läuft’s einfach!

Vorteil erkennen, “Obacht” weiter beachten!

Um für Ihren Warenverkehr in und durch die Schweiz auf der sicheren Seite zu sein, sollten Sie sich mit den aktuellen Vorgaben der Schweizer genau befasst haben. Alle relevanten und aktuell geltenden Vorschriften rund um den Schweizer Zoll finden Sie online: https://www.bazg.admin.ch/bazg/de/home/informationen-firmen.html

Die Website des Schweizer Bundesamts für Zoll und Grenzsicherheit gibt detailliert Auskunft über alle notwendigen Schritte.

Oder Sie sprechen mit uns: Als Experten für den Warenverkehr in und aus der Schweiz helfen wir Ihnen gerne kompetent weiter – am besten, bevor Ihre Sendung schon auf dem Weg ist.

Denn wir können gemeinsam mit Ihnen die beste Lösung zum Warenverkehr mit dem südlichen Nachbarn finden – von der Ausarbeitung der notwendigen Papiere und Informationen bis hin zur optimalen und kostengünstigsten Route für Ihre Fracht.

Ihr Ansprechpartner:
Olaf Anderlik, Standortleiter Rielasingen-Worblingen
+49 7731 923140
olaf.anderlik@baechle-group.de

Publikumswirksam CO2 einsparen mit unseren Elektro-Lkw

Wir setzen mit unseren Bax-Elektro-Lkw nicht nur auf nachhaltige Logistik, sondern bieten Ihnen jetzt die einzigartige Möglichkeit, unsere Elektro-Lastwagen exklusiv für Ihren Werks- und Regionalverkehr zu buchen und das werbewirksam zu kommunizieren! Mit Werbung auf den großen Flächen der Kofferaufbauten können Sie in der Praxis Ihr Umweltengagement als Unternehmen präsentieren: Erfahren Sie mehr über diese innovative Lösung und die Vorteile unserer Elektro-Flotte.

Elektromobilität für Ihre nachhaltigen Transporte

Die Elektromobilität hat längst Einzug in die Logistikbranche gehalten, und auch wir setzen konsequent auf umweltfreundliche Lösungen – sei es durch den Einsatz von Wasserstoff-Lkw oder mit Elektromobilität im Regionalverkehr.

Unsere Elektro-Lastwagen sind nicht nur effizient im Werks- und Regionalverkehr, sondern bieten Ihnen nun die exklusive Möglichkeit, diese Fahrzeuge für einen definierten Zeitraum exklusiv für sich als Transportlösung zu buchen.

200

km Reichweite

15

Paletten Kapazität

2400

kg Nutzlast

25

Prozent Steigfähigkeit

Zeigen Sie mit uns Ihr Umwelt-Engagement auf der Straße

Das Besondere an unserem Angebot ist die Option, die großen Flächen an den Seiten des Kofferaufbaus unserer Elektro-Lastwagen für Ihre individuelle Werbung zu nutzen. Durch diese exklusive Buchung können Sie nicht nur auf umweltfreundliche Mobilität setzen, sondern auch aktiv und sichtbar Ihr Umweltengagement kommunizieren.

Frei nach dem Motto “Fahre Gutes und rede darüber” bieten wir Ihnen nicht nur umweltfreundlichen Transport für Ihren CO2-Fußabdruck, sondern auch noch positive Wirkung in der Öffentlichkeit an!

Das sind die Vorteile unseres Paketangebots für Sie:

Umweltfreundlichkeit: Unsere Elektro-Lastwagen tragen in Ihrem Auftrag zur Reduzierung von Luftverschmutzung und CO2-Emissionen bei, insbesondere in städtischen Gebieten.

Große Außenwirkung: Nutzen Sie die Möglichkeit, unsere Elektro-Lastwagen exklusiv für Ihren Werks- und Regionalverkehr zu buchen und dieses Engagement sichtbar zu bewerben. Nutzen Sie die großen Flächen an den Seiten des Kofferaufbaus für Ihre Botschaft!

Emissionsfrei liefern und damit werben: So funktioniert’s

Buchen: Sichern Sie sich die exklusive Buchung unserer Elektro-Lastwagen für Ihren Werks- und Regionalverkehr.

Gestalten: Nutzen Sie die großen Flächen an den Seiten des Kofferaufbaus für Ihre individuelle Werbung – sei es Ihr Firmenlogo, umweltfreundliche Produkte oder informative Slogans.

Liefern Sie sichtbar grün: Setzen Sie nicht nur auf umweltfreundliche Transportmittel, sondern machen Sie Ihr Engagement für die Umwelt auf den Straßen sichtbar.

Mit uns haben Sie nicht nur einen Partner für nachhaltige Logistik an Ihrer Seite, sondern auch die Möglichkeit, aktiv auf die Straßen zu gehen und Ihr Umweltengagement zu bewerben. Kontaktieren Sie uns, um mehr über die exklusive Buchung unserer Elektro-Lastwagen und diese individuelle und einmalige Werbemöglichkeit zu erfahren:

BAX LKW
Felix Seltmann

Felix Seltmann
Vertriebskoordination europäischer Landverkehr
+49 7721 / 84 53-720
+49 174 / 23 30 195
seltmann@baechle-spedition.de

Adnan Dracic

Adnan Dracic
Key Account / Business Development Manager
+49 7721 / 84 53-650
adnan.dracic@baechle-group.de

Dominik King-Jähn

Dominic King-Jähn
Bereichsleiter Charter / Export
+49 7721 / 84 53-410
+49 174 / 23 30 183
dominik.king-jaehn@baechle-group.de

Dominic Ziser

Dominic Ziser
Verkaufsleitung / Sales manager
+49 7424 / 97 92-350
+49 173 / 34 90 843
dominic.ziser@baechle-group.de

Dirk Günther

Dirk Günther
Regionalvertrieb
+49 7424 / 97 92-917
dirk.guenther@baechle-group.de

Prognose: Bauernproteste sorgen für Verzögerungen

Zu teilweise erheblichen Verkehrsbehinderungen durch Protestaktionen könnte es Anfang der kommenden Woche auch in unserer Region kommen: Mit Straßenblockaden und Kolonnenfahrten wollen Bauern am 8. und 9. Januar gegen Maßnahmen der Bundesregierung protestieren, wie den Medien zu entnehmen ist. Dies dürfte auch Folgen für die Abläufe im Frachtverkehr haben.

Im Dezember hatten bereits tausende Bäuerinnen, Bauern und Spediteure in Berlin und anderen Großstädten demonstriert. Seitdem haben landesweit an zahlreichen Orten weitere Protestaktionen stattgefunden, einschließlich partieller Straßenblockaden.

Bundesweite Aktionen geplant – Proteste auch im Südwesten

Dies soll sich nun wiederholen: Ab dem 8. Januar hat der Deutsche Bauernverband eine ganze Aktionswoche angekündigt, die voraussichtlich an vielen Orten zu Verkehrsbeeinträchtigungen führen wird. In den vergangenen Wochen wurden bereits an verschiedenen Stellen Straßen blockiert, und auch in der kommenden Woche ist mit mehr Demonstrationen als angemeldet zu rechnen.

Die angekündigten Aktionen sorgen ab Montag, 8.1.2024, voraussichtlich bundesweit für Behinderungen: Gemäß einer Aussage einer Sprecherin des Landesbauernverbandes Mecklenburg-Vorpommern gegenüber der dpa planen die Bauern am 8. Januar, für drei Stunden sämtliche 62 Autobahn-Auf- und -abfahrten in dem Bundesland zu blockieren und den Autobahnverkehr damit weitgehend zum Stillstand zu bringen.

Bild von G.C. auf Pixabay

Auch im Südwesten sind Aktionen geplant, die zu einer starken Beeinträchtigung im Verkehr sorgen dürften. So berichten heute regionale Medien von Plänen der Bauern, den Verkehr auf der Autobahn A81 sowie die B27 und die B33 im Raum Schwarzwald-Baar-Kreis und Rottweil mit Korsos oder Blockaden zu beeinträchtigen (Näheres zu den Aktionen in der Region erfahren Sie zum Beispiel auch im Liveticker des “Schwarzwälder Boten”)

Für unseren Speditionsbetrieb bedeuten diese Behinderungen ebenfalls eine starke Einschränkung der Zuverlässigkeit, die Sie als unsere Kunden sonst von uns gewohnt sind. Wir möchten uns für eventuell entstehende Verzögerungen daher bereits im Vorfeld entschuldigen und hoffen auf Ihr Verständnis.

Sollten Sie Fragen zu Ihren aktuellen Frachten haben oder mit uns besprechen wollen, wie Fahrten gegebenenfalls umdisponiert werden können, so sind wir gerne für Sie da. Bitte wenden Sie sich an Ihre gewohnten Ansprechpartner.

Felix Seltmann

Felix Seltmann
Vertriebskoordination europäischer Landverkehr
+49 7721 / 84 53-720
+49 174 / 23 30 195
seltmann@baechle-spedition.de

Adnan Dracic

Adnan Dracic
Key Account / Business Development Manager
+49 7721 / 84 53-650
adnan.dracic@baechle-group.de

Dominik King-Jähn

Dominic King-Jähn
Bereichsleiter Charter / Export
+49 7721 / 84 53-410
+49 174 / 23 30 183
dominik.king-jaehn@baechle-group.de

Dominic Ziser

Dominic Ziser
Verkaufsleitung / Sales manager
+49 7424 / 97 92-350
+49 173 / 34 90 843
dominic.ziser@baechle-group.de

Dirk Günther

Dirk Günther
Regionalvertrieb
+49 7424 / 97 92-917
dirk.guenther@baechle-group.de

Das kommt 2024: Mehr Logistik-Vernetzung und Lagerfläche für Sie

Was kommt auf Sie zu im neuen Jahr? So viel können wir schon mal verraten: Von uns kommt viel Gutes für Sie in 2024! Wir geben in diesem Beitrag einen kurzen ersten Einblick zu dem, was sich aktuell über Vorteile und Effekte bereits sagen lässt.

Einstieg ins 24 plus logistics network

Wir sorgen für eine noch bessere Aufstellung im Stückguttransport und werden Partner im 24 plus logistics network: Durch die intelligente Vernetzung über Regional- und Zentralhubs organisieren wir so in Zukunft noch effizienter Fracht für Sie. Stückgut und Gefahrgut, sogar europaweit, sind so mit uns noch besser für Sie unterwegs! Mehr zum Netzwerk 24 plus und den Leistungen, die wir in diesem Verbund für Sie realisieren können, erfahren Sie hier.

12.500 zusätzliche, schnelle Lagerstellplätze für Sie

Mit Hochdruck arbeiten wir aktuell am Ausbau unserer Lagermöglichkeiten an unserem Standort Aldingen: Derzeit entsteht dort in unserer Halle 5 ein Schmalgang-Hochregallager mit sage und schreibe 12.500 neuen Stellplätzen! Während die Regale bereits stehen (siehe Foto oben), werden aktuell noch Arbeiten für die interne Logistik vorgenommen.

So werden die Lichtanlagen optimiert und Fräsarbeiten durchgeführt, um Kontaktschleifen für unsere Schmalgangstapler in den Boden integrieren zu können. Damit können trotz enger Gänge die Stapler zügig Paletten ein- und auslagern, ohne Kollisionen mit den Regalen zu riskieren. Damit schlagen wir Ihre eingelagerten Waren noch effizienter und schneller um.

Bedarfsverkehr / Sonderfahrten

Maut ab Juli bereits ab 3,5 Tonnen

Leider bringt das neue Jahr auch neue Regularien mit sich, die Transporte und damit Waren für alle teurer machen: Mit einer weiteren Mautanpassung zum 1.7.2024 durch die Bundesregierung werden auch Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht ab 3,5 Tonnen mautpflichtig. Wir werden Sie zu diesem Thema noch einmal zu gegebener Zeit ausführlicher informieren.

Sie haben Fragen zu diesen Themen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Ihr Ansprechpartner

Raphael Schulze
Niederlassungsleiter

Telefon: +49 7424 9792-320
E-Mail: raphael.schulze@baechle-group.de

Raphael Schulze

Sanktionslisten: Wir prüfen für Sie!

Für Sie und für uns ist die Sicherheit Ihrer Fracht und die damit verbundene Einhaltung aller rechtlichen Vorschriften von höchster Bedeutung. Deshalb setzen wir auch in Ihrem Interesse auf eine umfassende Compliance-Überprüfung, um sicherzustellen, dass unsere Frachten reibungslos und gesetzeskonform transportiert werden. Allerdings bedeutet das auch eine gewissenhafte Vorarbeit bei uns – insbesondere bei der Adressenüberprüfung und dem Abgleich mit internationalen Antiterrorlisten.

Warum ist Compliance-Überprüfung wichtig?

Der Hintergrund ist ernst, die Folgen bei Unterlassung können gravierend sein: Die Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften im internationalen Frachtverkehr ist von entscheidender Bedeutung, um Haftungsrisiken zu minimieren und unsere Fracht, Sie als unsere Kunden und unser Unternehmen zu schützen. Eine wichtige Komponente unserer täglichen Arbeit ist deshalb die Compliance-Prüfung, also die Überprüfung von Adressen von Frachtempfängern: Damit stellen wir sicher, dass wir keine Lieferungen an Personen oder Organisationen durchführen, die auf internationalen Antiterrorlisten stehen oder mit Sanktionen belegt wurden.

Automatisierung und menschliche Expertise

Um sicherzustellen, dass diese Überprüfung effizient und zuverlässig durchgeführt wird, haben wir eine Kombination aus automatisierten Tools und menschlicher Expertise in unsere Abläufe eingebunden: Zunächst erfolgt eine automatisierte Adressenprüfung, bei der unsere Systeme die angegebene Lieferadresse mit internationalen Datenbanken und Antiterrorlisten abgleicht. Dieser Prozess ermöglicht es uns, verdächtige oder problematische Adressen sofort zu identifizieren.

Dennoch gibt es Situationen, in denen menschliche Mitarbeiter bei der Spedition genauer hinsehen müssen. Zum Beispiel kann es vorkommen, dass eine Adresse zwar nicht auf einer Antiterrorliste steht, aber andere Indizien darauf hinweisen, dass sie möglicherweise nicht belieferbar ist. In solchen Fällen ist es entscheidend, dass unsere Experten die Situation eingehender prüfen, um sicherzustellen, dass wir als Transportunternehmen und Sie als Auftraggeber nicht unwissentlich gegen Sanktionen verstoßen oder uns strafbar machen. Denn sollten trotz Sanktionen gegen einen Empfänger Frachten ausgeliefert werden, zieht das in der Regel Sanktionen gegen Absender und Transporteur nach sich – keine angenehme Situation.

Deshalb stecken wir auch viel Arbeit in die Pflege unserer Systeme durch korrekte Einbindung von Kontrollsoftware, aber auch in die Organisation für den Fall, dass die Software ausfällt.

Sanktionslisten

Derzeit gibt es von staatlicher Seite für den internationalen Warenverkehr Sanktionslisten in Hülle und Fülle – nicht zuletzt bedingt durch das Kriegsgeschehen in der Ukraine und in anderen Weltregionen. Nach derzeitigem Stand sind von Sanktionen nicht weniger als rund 75.000 Unternehmen, Institutionen und Organisationen betroffen, denen knapp 240.000 Namen und rund 43.000 Adressen zugeordnet sind. Der Abgleich von Frachtdaten mit diesen Adressen macht ordentlich Arbeit.

Aktuelle Sanktionslisten stellt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (www.bafa.de) bereit.

Sicherheit geht vor: Frachten jederzeit stoppbar

Unser internes Datensystem ist inzwischen so ausgereift, dass Compliance-Überprüfungen nicht nur hochautomatisiert und mit optimaler Trefferquote bei menschlichem Abgleich funktionieren: Wir können auch sicherstellen, dass zu jedem Zeitpunkt klar ist, wo sich eine Sendung aktuell befindet – damit können wir auch weitgehend gewährleisten, dass beim Erkennen von Risiken hinsichtlich eines Sanktionsverstoßes sofort reagiert wird und eine Fracht vor Erreichen ihres Ziels gestoppt werden kann.

Das baut für Sie als unser Kunde eine Sicherung bis zur letzten Minute vor Auslieferung ein. Und es gibt Ihnen als Auftraggeber das gute Gefühl, dass wir für Sie mit aufpassen – denn damit vermeiden wir unangenehme und weitreichende Folgen.

Wenn Sie weitere Fragen zu unserer Compliance-Überprüfung und die dafür erhobene Gebühr haben, dann sprechen Sie uns gerne an: Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen!

Ihr Ansprechpartner:

Dominic Ziser
Verkaufsleitung / Sales Manager

+49 7424 / 97 92-350
+49 173 / 34 90 843
dominic.ziser@baechle-group.de

Dominic Ziser